All-in-one Tipps: So verschaffen Sie sich Abhilfe bei Lärmbelästigung

Lärmbelästigung„Können Sie bitte die Musik leiser drehen?“ Nicht immer zeigt diese Bitte auch eine entsprechende Wirkung. Immer wieder kommt es zu Auseinandersetzungen wegen Lärmbelästigung in Wohnhäusern. Wie kann man sich hier Abhilfe verschaffen und inwieweit kann Vermieter und Hausverwaltung einschreiten? Ihre all-in-one Gebäudeverwaltung hat Tipps für Sie parat:

Tipp 1: Suchen Sie zuerst immer ein persönlichen Gespräch. Führt dies zu keinem Ergebnis und die Lärmbelästigung wird wirklich unerträglich so nehmen Sie am besten Kontakt mit der Polizei auf. Laut rechtlichen Regelungen muss eine ortsübliche Benutzung des Wohnobjekts möglich sein.

Tipp 2: Dokumentieren Sie häufige Störfälle. Wann, wie und womit wird der Lärm erzeugt? Auch andere Nachbarn können hier als Zeuge fungieren.

Tipp 3:  Kontaktieren Sie Ihren Ansprechpartner in der Hausverwaltung, sofern der Lärm die gesamte Nachbarschaft in ihrem Wohnumfeld beeinträchtigt. Ihre Gebäudeverwaltung kann dann den Vermieter über unliebsame Nachbarn informieren.

Tipp 4: Hilft all das nichts, so führt kein Weg an einer Anzeige und Klage vorbei, um eine Unterlassung der Lärmbelästigung zu erreichen.

Diese News wurde von der all-in-one Gebäudeverwaltung GmbH, einem Unternehmen der Limberg Real Estate Group, zur Verfügung gestellt. Weitere Information dazu finden Sie bitte hier.