Baupreisindex: Baust Du noch oder wohnst Du schon?

518949_web_r_k_b_by_rainer_sturm_pixelio.de_Viele Berichte in der Immobilienbranche beginnen mit Worten wie Preisanstieg und Teuerung. Auch dieser Newsartikel beschreibt wieder einen steigenden Prozentsatz in Bezug auf Baupreise. Ihre all-in-one Hausverwaltung informiert über und Entwicklungen am Immobilienmarkt:

Baupreisindizes geben Auskunft über das Preisniveau für den Neubau oder die Instandhaltung von Bauwerken. Daraus lässt sich folglich ableiten, mit wie vielen Kosten ein Bauherr für sämtliche Bauarbeiten rechnen muss. Hierbei werden reine Preisveränderungen gemessen.

Laut Statistik Austria wurde Bauen im Vorjahr 2016 um rund 1,3 Prozent kostspieliger. Der Baupreisindex zeigt hierbei deutlich, dass vor allem der Wohn- und Siedlungsbau überdurchschnittlich davon betroffen sind (+1,8%).

Auch der Hochbau mit 2% Preiszuwachs und lässt sich insbesondere auf Leistungen im Bereich Wasserinstallationen oder Fenster zurückführen. Im Tiefbau bei Straßen- und Brückenbau lässt sich hingegen ein Preisanstieg von 0,6% verzeichnen.

Diese News wurde von der all-in-one Gebäudeverwaltung GmbH, einem Unternehmen der Limberg Real Estate Group, zur Verfügung gestellt. Weitere Information dazu finden Sie bitte hier.