Befristeter Mietvertrag: Ist eine Verlängerung des Mietsverhältnisses auf kürzere Zeit zulässig?

737601_web_r_k_b_by_i-vista_pixelio.de_Vermieter bevorzugen zumeist befristete Mietverträge, um so die Möglichkeit beizubehalten später einmal selbst einzuziehen. Dabei beträgt die vertragliche Mindestdauer drei Jahre und sorgt im Falle einer Vertragsverlängerung oft für Unklarheiten. Immer wieder kommt es zu Fällen, in denen Mieter die befristete Wohnung lediglich für ein paar Monate länger behalten möchten. Dabei stellt sich die Frage ob man einen Vertag auch für eine kürzere bestimmte Zeit verlängern kann? Ihre all-in-one Gebäudeverwaltung informiert:

Wird eine Verlängerung des Mietvertrages vorgenommen so ist dies ohne zusätzliche Vereinbarung möglich.

In diesem Fall verlängert sich das Mietverhältnis jedoch um die zuvor festgelegte Befristungsdauer. Möchte man den Vertrag allerdings um einen kürzeren Zeitraum von beispielsweise vier Monaten erweitern bedeutet dies einen Wechsel in ein unbefristetes Verhältnis. Anderenfalls gibt es die Möglichkeit einen neuen befristeten Vertrag zu vereinbaren, worin dem Mieter ein frühzeitiges Kündigungsrecht eingeräumt wird. Auch ein gerichtlicher Räumungsvergleich stellt eine Alternative dar.
Beachten Sie hierbei jedoch, dass auch die Verlängerung von Mietverträgen stets vergebührt werden muss!

Diese News wurde von der all-in-one Gebäudeverwaltung GmbH, einem Unternehmen der Limberg Real Estate Group, zur Verfügung gestellt. Weitere Information dazu finden Sie bitte hier.