Das Mobilitätsexperiment Seestadt

Stadtentwicklungsprojekt Seestadt AspernBereits 6.000 Menschen leben in Seestadt. Bis 2030 sollen hier insgesamt 20.000 Leute wohnen und auch die gleiche Anzahl an Arbeitsplätzen entstehen. Ein wesentliches Merkmal der Seestadt soll das Mobilitätskonzept sein. Man möchte, dass kurze Strecken umweltfreundlich, also zu Fuß oder mit dem Rad zurückgelegt werden. Angestrebt wird dabei ein „Modal Split“, welches aus 40 % Gehen und Radfahren, 40 % das Benutzen von öffentlichen Verkehrsmitteln und zu 20 % aus Autofahren besteht. Man möchte in jedem Fall zugeparkte Straßen vermeiden. Auch Sammelgaragen, Fahrradverleihe und große öffentliche Plätze für Fußgänger und Radfahrer sind Teil dieses Konzepts.
Ein Grundziel dieser entstehenden Smartcity ist es, alle Fehler der bisherigen Stadtplanung zu vermeiden und zu erzielen, dass das Auto nur die zweitbeste Lösung ist, um schnell zum gewünschten Ort zu gelangen.

Diese News wurde von der My Broker Immobilien GmbH, einem Unternehmen der Limberg Real Estate Group, zur Verfügung gestellt. Weitere Information dazu finden Sie bitte hier.