Denkmalgeschützte Prachtbauten: zu schnell als Abrissreif abgestempelt?

89619_web_r_k_b_by_klaus_weissbach_pixelio-de_Der Druck auf neuen leistbaren Wohnraum wird mit dem steigenden Bevölkerungswachstum in Wien ständig größer. In Dicht besiedelten Stadtteilen stellt dies eine enorme Herausforderung dar, weshalb immer mehr Gründerzeithäuser Ihr Ende finden. Das schadet ganz klar dem Stadtbild. Experten kritisieren übereilige Abrisse denkmalgeschützter Gebäude.

Werden Gebäude zu schnell als abbruchreif abgestempelt? Ihre all-in-one Hausverwaltung berichtet:

Immer wieder käme es zu illegalen Abrissen innerhalb Wiens Schutzzonen. Wie viele schwarze Schafe hier allerdings zur Rechenschaft gezogen werden ist wegen „Datenschutzes“ unklar. Faktum ist, dass die Zahl der Abrisse bedenklich ist und hier oft zugrundeliegende Interessen von Bauherren und Investoren dominieren. Grundsätzlich liegt es im Zuständigkeitsbereich des Ortsbildschutzes und somit bei der Stadt Wien. Man wünsche sich hier mehr Sensibilisierung, eine Ausweitung der Schutzzonen und strengere Überprüfungen seitens der Baupolizei für den Erhalt dieser Prachtbauten.

Diese News wurde von der all-in-one Gebäudeverwaltung GmbH, einem Unternehmen der Limberg Real Estate Group, zur Verfügung gestellt. Weitere Information dazu finden Sie bitte hier.