Der sinkende Turm San Franciscos

San Francisco SkylineIm Jahr 2008 wurde der Millennium Tower in San Francisco (USA) fertiggestellt. Seit der Errichtung neigte sich der Turm um 35 Zentimeter und sank rund 43 Zentimeter. Auch Risse ziehen sich entlang der Keller- und Außenwände. Mit einer Höhe von 196 Metern ist er der vierthöchste Turm der Stadt. Im Inneren des Turmes befinden sich 400 Luxuswohnungen. Viele der Bewohner bereitet das Absinken des Millennium Towers große Sorgen. Da San Francisco in einem Erdbebengebiet liegt und das nächste große Beben bereits überfällig ist, wird diese Sorge noch zusätzlich verstärkt. Einige Eigentümer haben ihre Wohnungen bereits mit mehreren Millionen Dollar Verlust verkauft. Das Sinken des Turmes wurde im Jahr 2015 bekannt. Die Entwickler des Turmes machen eine nahegelegene Baustelle dafür verantwortlich. Dort wurde 18 Meter tief in die Erde gegraben und dadurch soll das Grundwasser gesunken sein. Da der Boden in San Francisco bis zur Tiefe von 60 Metern aus Sand besteht und man erst dann auf Festgestein stoßt, sollte das Fundament für einen standhaften Halt mindestens genauso tief sein. Allerdings ragt dieses Fundament nur 24 Meter in den Boden. Experten meinen, dass das Absinken des Grundwassers tatsächlich etwas mit dem Sinken des Turmes zu tun hat. Ebenso meinen Experten, dass beim Fundament „gepfuscht“ wurde und der Turm deshalb sinkt.
Wer jedoch wirklich für das Sinken verantwortlich ist und vor allem wer die Kosten für den Schaden trägt, wird vermutlich in etlichen Gerichtsverfahren geklärt werden.