Einfamilienhäuser werden immer teurer

Steigende Preise für ImmobilienIm ersten Halbjahr 2017 wurden In Österreich um 5,9 Prozent weniger Einfamilienhäuser als in der ersten Jahreshälfte 2016 verkauft. Das Preisniveau ist bereits um ein Viertel höher als noch vor fünf Jahren. Ein Preisanstieg dieser Art in nur einem Jahr ist für Einfamilienhäuser untypisch. Betrachtet man das ganze regional, ist Niederösterreich der wichtigste Markt für Einfamilienhäuser. Der Anteil der Transaktion beträgt 31,7 Prozent. Doch auch in Niederösterreich schwanken die Preise extrem. Im Wein- und Waldviertel sind Häuser dieser Art vergleichsweise noch am günstigsten. An Platz eins der teuersten Bundesländer steht Wien.

Diese News wurde von der My Broker Immobilien GmbH, einem Unternehmen der Limberg Real Estate Group, zur Verfügung gestellt. Weitere Information dazu finden Sie bitte hier.