Fallen für Eigentümer: Darauf sollen Sie jedenfalls achten!

517248_web_r_k_b_by_rainer_sturm_pixelio.de_1Der Idealfall für jeden Eigentümer: Man vermietet seine Wohnung und checkt jeden Monat die verlässlich überwiesene Miete am Bankkonto. Doch es kommt im Immobiliengeschäft immer wieder zu bösen Überraschungen. Ihre all-in-one Hausverwaltung hat für Sie aufgelistet, worauf Sie jedenfalls achten sollten:

Regel No. 1: Schließen Sie immer sofort einen Vertrag ab, worin alle Details zur Wohnung beinhaltet sind. Das betrifft unter anderem die Befristung der Wohnung, die eine Mindestdauer von drei Jahren enthalten muss. Ansonsten gilt der Vertrag als unbefristet. 

Beachten Sie außerdem Zu- und Abschläge, wobei man sich bei Altbauwohnungen am Richtwertmietzins orientieren muss. Höhere Mietbeträge kann man in guter Lage oder aufgrund besonderer Ausstattungsmerkmale wie einen Balkon verlangen. Auch eine Vereinbarung zwecks Wertsicherungsklausel ist maßgeblich. Achten Sie beim Übergabetermin darauf, dass Sie keineswegs etwas unterschreiben bevor Sie die Kaution erhalten haben. Immer wieder gibt es Fälle, wobei Mieter und Eigentümer unterschreiben und die versprochene Überweisung der Kaution nicht eingeht.
Nicht zulezt sollten Sie stets nur das vermieten, was auch wirklich zu Ihrem Besitz gehört. Gerade im Bezug auf Stellplätze kommt es immer wieder zu Auseinandersetzungen, da Nichtbenutzung nicht immer eine Weitervermietung rechtfertigt.

Diese News wurde von der all-in-one Gebäudeverwaltung GmbH, einem Unternehmen der Limberg Real Estate Group, zur Verfügung gestellt. Weitere Information dazu finden Sie bitte hier.