Hohe Strafen durch illegale Wohnungsvermietung in Paris

Summer view of Paris with Eiffel towerDie Strafen wegen illegaler Vermietung, wie beispielsweise über Airbnb sind rasant gestiegen. Im ersten Halbjahr 2017 wurden bereits 31 Leute zu Strafen in Höhe von insgesamt € 615.000,- verurteilt. Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2016 waren die Strafen um € 570.000,- geringer als heute. Die französische Hauptstadt hat nun beschlossen, dass eine möblierte Privatwohnung nicht mehr als 120 Tage im Jahr an Touristen vermietet werden darf. Über Airbnb werden in Paris rund 65.000 Wohnungen als Privatunterkunft angeboten. Dies entspricht eines der größten Angebote weltweit.