Immobilien als Kapitalanlage: Schachtelkonstruktionen

239303_web_r_k_by_barbara_eckholdt_pixelio.de_Im Bereich der internationalen Immobilienwirtschaft erscheinen ausländische Investments nach wie vor äußerst häufig. Doch wie sieht das auf dem Wiener Markt aus? Ihre all-in-one Hausverwaltung informiert:
Gerade das teuerste Segment am Wohnungsmarkt ist für ausländische Investoren reizvoll. Das bezieht sich derzeit vor allem auf osteuropäische, deutsche und skandinavische Käufer. Russische Investments seien hingegen stark zurückgegangen. Viele Transaktionen sind aber nicht im Grundbuch zu finden. 

Dabei wird oftmals kritisiert, dass Wohnungen rein zu Zwecken der Finanzen gekauft werden und jahrelang leer stehen. Das liege vor allem darin, dass viele mehrere Wohnsitze haben und durch eine liberale  Wiener Gesetzeslage ermöglicht wird. Dies seien in der Regel allerdings dem Luxussegment zuzuordnen und würde dem leistbaren Wohnungsbestand somit nicht wirklich abgehen. Derartige Entwicklungen betreffen vor allem den ersten Wiener Gemeindebezirk.

Außerdem werden viele Wohnungen nicht direkt, sondern durch Schachtelkonstruktionen gekauft – sprich durch eine österreichische Firma, die wiederum einer Gesellschaft im EU-Ausland gehört.

Diese News wurde von der all-in-one Gebäudeverwaltung GmbH, einem Unternehmen der Limberg Real Estate Group, zur Verfügung gestellt. Weitere Information dazu finden Sie bitte hier.