Immobilienmakler aufgepasst: Neue Meldepflicht für Kreditvermittler

498767_web_r_k_b_by_rainer_sturm_pixelio.de_Eine neue Deadline für die Meldepflicht im Kreditvermittlerregister sorgt für Neuerung in der Maklerbranche. Im Zuge des Hypothekar- und Immobilienkreditgesetzes erfordert es künftig einer Meldung der Tätigkeitsform an die örtlich zuständige Gewerbebehörde. Ihre all-in-one Hausverwaltung hat alle Details dazu für Sie parat:
Der Countdown läuft noch bis 30. September 2016, dann müssen alle Kreditvermittler ihre Tätigkeitsform als gebundener oder ungebundener Kreditvermittler weiterleiten, um in weiterer Folge im Versicherungs- und Kreditvermittlerregister verzeichnet zu werden. 

Dies betrifft auch Immobilienmakler selbst, insofern als sie zur Hypothekarkreditvermittlung befugt sind. Als gebundener Kreditvermittler gilt man dann, wenn man im Zuge eines konkreten Auftrages im Namen und auf Rechnung eines Kreditgebers handelt. Ein Kreditantrag alleine ist dementsprechend nicht zulässig, wobei eine Meldung via E-Mail oder Fax durchgeführt werden kann. Dabei ist es nicht zwingend vorgesehen bekannt zu geben an wen man tatsächlich gebunden ist.

In anderen Fällen gilt man als ungebundener Kreditvermittler und ist daher nicht im Namen des Kreditgebers tätig. Erfolgt innerhalb des festgelegten Zeitraumes keine Meldung gilt man automatisch als gebunden.

Diese News wurde von der all-in-one Gebäudeverwaltung GmbH, einem Unternehmen der Limberg Real Estate Group, zur Verfügung gestellt. Weitere Information dazu finden Sie bitte hier.