Langzeitvermietung war gestern: Airbnb im Trend

737968_web_r_k_b_by_wilhelmine_wulff_pixelio.de_Immobilien gelten grundsätzlich als lukrative Anlageform, wobei sich der Trend ganz klar in Richtung kurzzeitiger Vermietung bewegt. Sogenanntes Airbnb hat den weltweiten Immobilienmarkt stark beeinflusst und sorgt für Preisänderungen. Für viele WienerInnen erscheint dies besonders reizvoll und zahlt sich oft auch aus. Ihre all-in-one Hausverwaltung informiert:

Die Vermittlungsplattform sorgt für große Veränderungen in der Immobilienbranche und birgt auch einige Gefahren.

 Einerseits ermöglicht es den Eigentümern ihre Objekte für eine kürzere Zeitspanne zu vermieten, wodurch sie bis zu dreimal schneller Profite erzielen als mit der klassischen Vermietung über Jahre hinweg. Berechnungen haben ergeben, dass es rund 430 Monate benötigt, um den Kaufpreis einer Immobilie wieder einzunehmen. Vermietet man es hingegen für kürzere Zeiten so bedarf es lediglich 140 Monate. 
Doch dieser Trend hat auch seine Tücken: Andererseits erschwert es nämlich die Immobiliensuche für Mieter, die etwas Langfristiges suchen und lässt Preise steigen. Aus diesem Grund haben Städte wie London, Berlin und Frankfurt bereits mit gesetzlichen Einschränkungen darauf reagiert.

Diese News wurde von der all-in-one Gebäudeverwaltung GmbH, einem Unternehmen der Limberg Real Estate Group, zur Verfügung gestellt. Weitere Information dazu finden Sie bitte hier.