Mitten in der Natur im Baumhaus: Bauordnung beachten!

717070_web_r_k_b_by_astrid_goetze-happe_pixelio.de_Einmal ein Baumhaus besitzen und den Alltag von oben herab entdecken. Das klingt für viele wie ein großer Kindheitstraum. Was auf den ersten Blick nach ein bisschen Handwerksarbeit klingt, ist in der Umsetzung jedoch um einiges komplexer. Denn neben Brettern, Nägel und Schrauben gilt es auch noch die Bauordnung zu beachten. Ihre all-in-one Hausverwaltung informiert:
Wie auch in anderen baulichen Veränderungen in der Umgebung muss man sich jedenfalls an die örtlichen Gegebenheiten und Widmungen orientieren. Aus diesem Grund ist es ratsam einen Blick auf die Bauordnung zu werfen, die je nach Größe des Baumhauses variiert.

Hinzu kommt, dass jedes Bundesland in Österreich eine eigene Regelung vorsieht, weshalb man sich dort über die Genehmigung der Baubehörde informieren muss. Außerdem müssen auch Nachbarn als Grundeigentümer berücksichtigt werden. Achten Sie insbesondere darauf, dass es keineswegs an der Grundstücksgrenze gebaut wird. Sollte es zu derartigen Unstimmigkeiten kommen ist es zulässig, dass der Nachbar eine Anzeige oder Unterlassungsklage einbringt. Im schlimmsten Fall kann dies zu einem Abriss des Baumhauses führen. Wurden allerdings alle baubehördlichen Wege erledigt, kann man sich eine Auszeit hoch in den Bäumen gönnen.

Diese News wurde von der all-in-one Gebäudeverwaltung GmbH, einem Unternehmen der Limberg Real Estate Group, zur Verfügung gestellt. Weitere Information dazu finden Sie bitte hier.