Nachbarschaftsstreit: Rechtliche Abhilfe bei fremden Hundehaufen am Grundstück

280953_web_r_k_b_by_matthias_stoebener_pixelio.de_Es zählt wohl zu den ärgerlichsten Fällen, wenn man auf seinem eigenen Grundstück im Garten spaziert und auf einmal auf Hundekot tritt. Noch dazu, wenn man selbst überhaupt kein Haustier besitzt. Immer wieder kommt es zu Unachtsamkeit seitens des Nachbars, das für Konflikte sorgt.

Hilft selbst das klärende Gespräch nicht mehr, so gibt es die Möglichkeit über den gesetzlichen Weg. Ihre all-in-one Gebäudeverwaltung hat die Rechtslage für Sie zusammengefasst:

Betreten Nachbarn, Passanten oder fremde Hunde Ihre Liegenschaft in regelmäßigen Abständen und hinterlassen sogar Verunreinigungen auf Ihrem Grundstück so ist dies jedenfalls als unzulässiger Eingriff in Ihr Eigentum zu werten. Kommt es durch fremde Hundehaufen somit zu einer nachweisbaren ortsunüblichen Beeinträchtigung der Grundstücksbenüztung kann man rechtlich dagegen vorgehen.  In dieser Hinsicht besteht die Möglichkeit als Besitzer eine Unterlassungsklage gegen den vermeintlichen Störenfried einzureichen. Dies ist allerdings von Einzelfall zu Einzelfall verschieden und umfasst auch die Beweispflicht.

Diese News wurde von der all-in-one Gebäudeverwaltung GmbH, einem Unternehmen der Limberg Real Estate Group, zur Verfügung gestellt. Weitere Information dazu finden Sie bitte hier.