Nachfragen nach Wiener-Gründerzeithäusern ungebremst

GründerzeithäuserDie Nachfrage nach Wiener Gründerzeit-Zinshäusern reißt nicht ab. Dennoch zeichnen sich Dynamiken ab, die Investoren nicht unbedingt erfreuen. Die Preise würden stetig steigen, während die Rendite eher gering ausfällt.  Ihre all-in-one Hausverwaltung hat einen näheren Blick auf aktuelle Entwicklungen am Immomarkt geworfen:

Auch im vergangenen Jahr bewegt sich der Umsatz von Kaufverträgen Wiener Zinshäuser im Milliardensegment. Mitunter am häufigsten kam es zum Kaufabschluss im 3. und 4. Bezirk Wiens.  Wesentliche Verteuerungen stellt man in den Bezirken Alsergrund und Josefstadt fest. Unter den Käufern tummeln sich überwiegend Unternehmen und machen nahezu zwei Dritter aller Käufe aus. Die Nachfrage nach Gründerzeit-Zinshäusern scheint ungebremst. Die Tatsache, dass der Bestand durch Abrisse immer weiter zurückgeht kann diese Situation weiter anheizen.

Diese News wurde von der all-in-one Gebäudeverwaltung GmbH, einem Unternehmen der Limberg Real Estate Group, zur Verfügung gestellt. Weitere Information dazu finden Sie bitte hier.