Neue Regelung in Hausverwaltungsbranche bringt Absicherung für Eigentümer

17577850_1472108152860920_1698654678_nMit Jahresbeginn 2017 ist eine neue Regelung in Kraft getreten, die eine verpflichtende Vertrauensschadensversicherung für Hausverwaltungen vorsieht – und zwar zugunsten des Eigentümers. Dadurch sollen in Zukunft für den Kunden keinerlei Nachteile in finanzieller Hinsicht durch Schäden entstehen.

Ihre all-in-one Gebäudeverwaltung berichtet:

Hausverwaltungen verwalten fremdes Geld, wobei es hier oft keine 100%ige Sicherheit für die Erhaltung gab. Das hat sich nun geändert. Um künftig auf Nummer sicher gehen zu können und vor finanziellen Schäden abgesichert zu sein, wurde mit 1.Jänner 2017 eine Vertrauensschadenversicherung zusätzlich zur Berufshaftpflicht aufgelegt. Unabhängig davon, ob es sich um einen technischen Schaden oder um Fahrlässigkeit handelt, wird künftig alles bis zu einem Schadensfall von zwei Millionen Euro abgedeckt. Daraus ergibt sich eine Art Win-Win Situation durch diese Form der Vollkaskoversicherung für Hausverwalter sowie Eigentümer.

Diese News wurde von der all-in-one Gebäudeverwaltung GmbH, einem Unternehmen der Limberg Real Estate Group, zur Verfügung gestellt. Weitere Information dazu finden Sie bitte hier.