Neue U-Bahn – neue Trendgegend: Verkehrsnetz beeinflusst Immobiliennachfrage

77581_web_r_k_b_by_bernd_sterzl_pixelio.de_Das öffentliche Verkehrsnetz spielt gerade für viele bei der Immobiliensuche eine zentrale Rolle. Die Lage einer Wohnung gilt als eines der ausschlaggebendsten Kriterien. Mit dem neuen Bau der U5 U-Bahn in Wien zeichnet sich schon jetzt eine Veränderung am Immobilienmarkt ab. Ihre all-in-one Hausverwaltung berichtet: 
Trendviertel lassen sich an steigenden Immobilienpreisen und verstärkter Nachfrage erkennen. Dieser Trend lässt sich zur Zeit entlang der U-Bahn Strecke der geplanten U5, sowie an der U2 und Verländerung U1 in Richtung Oberlaa beobachten. 

Dadurch werden Wiener Bezirke wie Favoriten, Hernals und Wieden immer mehr gefragt. Dabei wird der Trend um steigende Immobilienpreise auch in den nächsten Monaten nicht abnehmen. Nach wie vor wurde in Wien zu wenig gebaut, um den Zuzug zu kompensieren und somit übersteigt die Nachfrage das Angebot an leistbaren und kleinen Wohnungen deutlich. Dabei setzt die Stadt Wien nun auch auf den Umbau von Bürogebäuden in Wohneinheiten. Durch die steigenden Preise für Immobilien werden Wohnungen im übrigen flächenmäßig kleiner:
Während Einzimmerwohnungen vor einem halben Jahrzehnt noch um die 40 m2 betrugen werden vor allem 30m2 Wohnungen verstärkt nachgefragt.

Diese News wurde von der all-in-one Gebäudeverwaltung GmbH, einem Unternehmen der Limberg Real Estate Group, zur Verfügung gestellt. Weitere Information dazu finden Sie bitte hier.