Nötige Adaptionen für vorgeschriebene Umrüstung auf Brennwertthermen

15800907_1084023238392779_1226586943_nGasthermen – es ist ein Thema das Haushalte immer wieder beschäftigt. Dabei sind die Zeiten herkömmlicher Gaskombithermen vorbei. Mit der Ökodesign Richtlinie die auch im österreichischen Recht gilt sind nur noch Brennwertthermen zulässig. Der Vorteil liegt ganz klar darin, dass es umweltfreundlicher ist und die Gefahr einer Monoxidvergiftung völlig verhindert.
Welche Anpassungsarbeiten sind damit nun für einzelne Haushalte verbunden? Ihre all-in-one Hausverwaltung informiert:

Nachdem eine Brennwerttherme installiert wurde bedarf es Adaptionsarbeiten am Kamin. Das erfordert mitunter einen neuen Kamineinzug und den Anbringen eines Abgassamllers.
Dabei ist zurzeit noch unklar welches Beschussverfahren anzuwenden ist und bedarf einer gesetzlichen Klärung. Ist man allerdings der Auffassung die Kaminanpassung dient nötiger Erhaltungsmaßnahmen im Sinn des § 28 Abs 1 Z 1 WEG 2002 unter der ordentlichen Verwaltung, dann benötigt es jedenfalls einen Mehrheitsbeschluss der Wohnungseigentümer.

Diese News wurde von der all-in-one Gebäudeverwaltung GmbH, einem Unternehmen der Limberg Real Estate Group, zur Verfügung gestellt. Weitere Information dazu finden Sie bitte hier.