Projekt Altbau: Dachgeschoßausbau

the modern loftEin neues auf ein altes Haus setzen. – Wir haben erneut Herrn Christian Bachlechner, Prokurist von Real Property Development und Experte für bauliche und technische Angelegenheiten zu Rat gezogen, um wichtige Information über den Dachausbau für Sie zusammenzufassen.

Grundsätzlich besteht der Aufbau der meisten Dächer eines Gründerzeithauses in Wien aus einem Wiener Hängewerk (Dachtragwerk im Holzbau, bestehend aus hängenden Pfosten und waagrechten Balken). Der Dachaufbau setzt sich aus einem Ziegelbelag zusammen, welcher auf einer verdichteten Schüttung (Schlacke, Sand und Kies) liegt. Die Schüttung befindet sich wiederrum auf einer Tramdecke (Decke aus Holzträmen).

Wenn die Planung abgeschlossen ist und der Schalungs- und Bewährungsplan vorliegt, kann mit der Entfernung des Ziegelbelags, sowie der Schüttung begonnen werden und darunter befestigt man Verbunddübel. Diese Dübel werden in einem Winkel von 45 Grad in die Dippel- oder Trambäume fixiert und es kann die Betonverbunddecke hergestellt werden. Bei der Verbunddecke müssen bereits jetzt Durchbrüche für HKLSE (Heizung, Klimaanlage, Lüftung, Sanitär und Elektro) berücksichtigt werden. Die Bauwerksabdichtung und die Verbunddecke müssen jedenfalls dicht sein und Niederschlägen standhalten. Das Ablaufen von Regenwasser muss unbedingt gewährleistet sein.

Die nächste Maßnahme ist die Entfernung des alten Dachs. Das Gesims Mauerwerk wird abgestützt, da dieses durch die fehlenden Lasten beschädigen werden könnte. Im Anschluss folgen eventuelle Aufmauerungsarbeiten und die Vorbereitungen für die Stahlstützen, welche für den Leichtbau benötigt werden. Die Stützen werden vor Ort durch Träger zusammengeschweißt und mit Holztramen je nach bauphysikalischem Aufbau zusammengesetzt. Die Zimmermeisterarbeiten werden mit Schalungen verkleidet, die Fensteraussparungen berücksichtigt und diese in weiterer Folge eingebaut. Beim Wärmeschutz der Fenster muss man die Richtlinie sechs des österreichischen Instituts für Bautechnik (OiB) einkalkulieren.

Nun kann der Innenausbau beginnen, welcher noch einige Schritte erfordert. Diese Schritte sind unter anderem das Dämmen, der Einbau einer Dampfbremse, das Anbringen der Feuerverkleidungen, sowie das Einziehen der Zwischenwände und die Ausgießung des Estrichs. Bei Flachdächern müssen die Balkontüren zu den Dachterrassen normgerecht abgeschlossen sein.

Aus unserem nächsten Artikel können Sie gerne nähere Informationen zur Wohnungssanierung entnehmen.

Diese News wurde von der Real Property Development GmbH, einem Unternehmen der Limberg Real Estate Group, zur Verfügung gestellt. Weitere Information dazu finden Sie bitte hier.