Projekt Altbau: Instandhaltung des Stils

altes TreppenhausDer rote Faden – Speziell bei Altbauten, die neu saniert werden, ist es von großer Bedeutung den Gesamteindruck des Flairs aufrecht zu erhalten.

Die Magistratsabteilung der Stadt Wien für Architektur und Stadtgestaltung (MA 19) gibt unter anderem auch Vorgaben über die Verarbeitung und Farbgestaltung der Fassade und der Fensterform. Doch nicht nur das äußere Gesamtbild sollte dem Stil der Gebäude aus Gründerzeiten entsprechen. Der rote Faden muss sich auch durch das Innere des Hauses ziehen. Die Schwierigkeit in dieser Thematik ist das richtige Verhältnis zwischen Alt und Neu, sowie des goldenen Schnitts. Den Flair des Jugendstils kann man jedoch gut mit Zementfliesen, Stuck an der Decke und Kassettentüren erhalten. Verwendet man beispielsweise eine geometrische Form, sollte sich diese im Haus wiederspiegeln. Diese sollte man nicht mit anderen Formen mischen, da das Gesamtbild sonst unruhig wirkt.

Stil- und Bauexperte Christian Bachlechner sagt: „Besonders bei Dachausbauten ist die anspruchsvollste Aufgabe den Übergang vom letzten Stock ins Dachgeschoß möglichst harmonisch zu gestalten. Im Prinzip kann man bei Dachausbauten davon sprechen, dass ein neues auf ein altes Haus gesetzt wird. Auch hier muss wieder zwingend statisches Wissen einfließen lassen, da es durchaus möglich ist, dass man beim Ausbau eines Dachgeschoßes auch im Keller erforderliche bauliche Maßnahmen setzten muss.“

In unserem nächsten Artikel erfahren Sie die näheren Details zum Dachgeschoßausbau.

Diese News wurde von der Real Property Development GmbH, einem Unternehmen der Limberg Real Estate Group, zur Verfügung gestellt. Weitere Information dazu finden Sie bitte hier.