Schluss mit Energie verheizen – Wärmedämmung der Fenster

img_9663_iiAuf den ersten Eindruck klingt es schön: Altbau mit hohen Decken und großen Fenstern. Doch genau hier fängt das Problem schon an, denn diese weisen oft einen mäßigen Erhaltungszustand auf. Um eigene Energieverschwendung und eine Kostenexplosion zu vermeiden braucht es ganz klar eine effektive Wärmedämmung. Aber wer ist dafür zuständig? Ihre all-in-one Gebäudeverwaltung hat die Antwort:

Aus der Rechtsprechung geht hervor, dass gemäß § 3 Mietrechtsgesetz sämtliche Instandsetzungspflichten undichter Außenfenster vom Eigentümer zu tragen sind.

Dies ist insofern der Fall, als Fenster zum allgemeinen Teil der Liegenschaft und somit zum Bestand der Gebäudeaußenhaut gehören. Im Vordergrund steht dabei im Übrigen das Optische, da das Gesamterscheinungsbild der Wohnanlage keineswegs ins negative verändert werden darf. Dementsprechend gehören Verbundfenster bei denen Innen- sowie Außenfenster nicht getrennt geöffnet werden können, in den Verantwortungsbereich der Eigentümergemeinschaft. Den Mieter selbst hingegen betrifft die Sonderregelung des OGH im Hinblick auf die Reparatur von Innenfenster alter Kastenfenster, wofür dieser anfallende Reparaturkosten selbst zu tragen hat.

All-in-one Tipp:

Werfen Sie dennoch einen Blick in den Wohnungseigentumsvertrag, da auch darin individuelle Vereinbarungen diesbezüglich genannt sind.

Diese News wurde von der all-in-one Gebäudeverwaltung GmbH, einem Unternehmen der Limberg Real Estate Group, zur Verfügung gestellt. Weitere Information dazu finden Sie bitte hier.