Schneeräumung: Damit Sie nicht ins Schleudern kommen! Beauftragung der Hausverwaltung

345880_web_r_k_by_juergen_pixelio.de_Der oft langersehnte Schnee ist auch in Wien endlich gekommen. Damit einher gehen jedoch zumeist Verkehrschaos und lästiger Matsch auf den städtischen Straßen. Außerdem kommt es durch Glatteis immer wieder zu schweren Stürzen. Dabei stellt sich die Frage in wessen Verantwortungsbereich die Schneeräumung liegt und wer im Falle eines Sturzes bei nicht mit Salz bestreuten Straßen haftet. Ihre all-in-one Hausverwaltung hat die Antworten für Sie parat: 

Grundsätzlich haften Mieter nicht dafür den Gehsteig frei von Schnee zu halten. In diesem Fall liegt der Verantwortungsbereich somit beim Liegenschaftseigentümer selbst. 

Dieser kann allerdings ein Unternehmen beauftragen, wie beispielsweise eine Hausverwaltung, die sich um die Schneeräumung kümmert. Die gesetzliche Regelung sieht eine Schneeräumung bei Gehwegen, die weniger als 1,5 Meter breit sind (auch wenn am Grund kein Gebäude steht) als verpflichtend. Dabei reicht es nicht aus den Schnee nur einmal täglich zu beseitigen, sondern man muss je nach neuer Behinderung die Wege mehrmals mit Splitt bestreuen. Die Häuserfront sollte aufgrund von Dachlawinengefahr jedenfalls einen Meter vom Schnee befreit sein.

Bei einer Missachtung der Räumungspflicht, die einen schweren Sturz eines Passanten zur Folge hat besteht die Möglichkeit auf Schadensersatz. Die Strafbeträge können bis zu 700 Euro herum betragen!

Diese News wurde von der all-in-one Gebäudeverwaltung GmbH, einem Unternehmen der Limberg Real Estate Group, zur Verfügung gestellt. Weitere Information dazu finden Sie bitte hier.