Trend um DG-Wohnungen rückläufig: mit dem steigenden Preis sinkt die Kompromissbereitschaft

12736437_831983190263453_886122778_nDie Hochblüte der ungebrochenen Nachfrage nach Dachgeschosswohnungen scheint vorbei. Dies hat viele Gründe zur Folge, denn oftmals werden neue Objekte den Anforderungen einfach nicht mehr gerecht. Immerhin sind die Ansprüche in einem hohen Preissegment hoch und oft fehlt es entweder an einer Terrasse, einem Fernblick oder gibt zu wenig Platz durch zu viele Schrägen. Bei einem Quadratmeterpreis von 10.000,- Euro geht man einfach ungerne Kompromisse ein.

Ihre all-in-one Hausverwaltung berichtet über die aktuelle Marktsituation:

Während in den vergangenen Jahren bereits ein Plan  des Dachausbaus für eine Kaufentscheidung ausreichend war und dieser Bauträgern quasi aus der Hand gerissen wurde, liegt der aktuelle Trend beim kritischen Abwarten. Grundrisse sind für viele nicht mehr ausreichend und Penthäuser werden somit durch steigende Qualitätsanforderungen immer schwerer zu verkaufen. Außerdem gibt es zumeist einen Preisunterschied von 20 Prozent gegenüber schönen Altbauten mit Fischgrätenparkett, welche demzufolge oft bevorzugt werden.

Im internationalen Vergleich fällt die Anzahl tatsächlicher Penthäuser hierzulande ohnehin gering aus und ließe sich lediglich an zwei Händen abzählen.

Diese News wurde von der all-in-one Gebäudeverwaltung GmbH, einem Unternehmen der Limberg Real Estate Group, zur Verfügung gestellt. Weitere Information dazu finden Sie bitte hier.