Weihnachtszeit ist brandgefährlich: Hausverwaltungstipps für ein besinnliches Fest

433447_web_r_k_b_by_rainer_sturm_pixelio-de_Zu keiner anderen Jahreszeit kommen Kerzen so oft zum Einsatz wie an Weihnachten. Stimmungsvolle Dekoration Zuhause sorgt für eine besinnliche Atmosphäre mit der Familie. Gleichzeitig erhöht es aber auch die Brandgefahr. Ihre all-in-one Gebäudeverwaltung hat Tipps für Sie, um versehentliche Brandstiftung an Weihnachten zu vermeiden:
Gerade am Weihnachtsbaum ist das Anbringen von Kerzen mit enormem Risiko verbunden. Ausgetrocknete Äste können binnen weniger Sekunden ein loderndes Feuer entfachen. Daher sollten einige Sicherheitsmaßnahmen vorgenommen werden:

•Möchten Sie am Weihnachtsbaum nicht auf Kerzen verzichten, so sollten Sie immer einen Kübel mit Wasser bereitstellen. Elektrische Weihnachtsbeleuchtung stellt eine Alternative dar.
•Kerzen sollten immer mindestens einen Abstand von 30 cm zu allem Brennbaren haben.
•Von Christbaumschnee aus Spraydosen ist abzuraten, da die darin enthaltenen brennbaren Treibmittel regelrecht zu Flammenwerfern mutieren können.
Wie handelt man nach einem entstandenen Weihnachtsbrand?
• Informieren Sie Ihre all-in-one Hausverwaltung wegen der Gebäudeversicherung. Geben Sie alle Daten und Beschädigungsgrad inkl. Fotos an.
Werden alle Tipps für die Minimierung der Brandgefahr jedoch eingehalten steht einem besinnlichen Weihnachtsfest nichts im Wege!

Ihre all-in-one Hausverwaltung wünscht Ihnen Frohe Weihnachten und ein gesundes Jahr 2017!

Diese News wurde von der all-in-one Gebäudeverwaltung GmbH, einem Unternehmen der Limberg Real Estate Group, zur Verfügung gestellt. Weitere Information dazu finden Sie bitte hier.