Wohnkosten im EU-Durchschnitt: Österreich an 14. Stelle

WohnkostenWohnkosten steigen. Doch wie hoch fällt der Kostenanstieg im EU-Durchschnitt aus? Ihre all-in-one Hausverwaltung hat die Fakten für Sie zusammengefasst:

Vergleicht man Wohnungskosten innerhalb der EU basierend auf Eurostat Daten des vergangenen Jahres so sind die Ausgaben auf rund 24,5% angewachsen. Hierzulande liegt man mit 22,4% jedoch unter dem Schnitt und belegt den 14. Platz.  Mit nahezu 30% liegt Dänemark jedoch an erster Stelle, was hohen Kostenaufwand betrifft. Dicht gefolgt von Belgien, der Slowakei, Luxemburg und Deutschland wohnt es sich nur in einem Europäischen Land wirklich günstig: Malta gilt als preiswert und weist lediglich 10,3% an Kostenaufwand für Wohnen auf.

Sämtliche Ausgaben für Wasser, Elektrizität, Gas, Heiz- und andere Wohnkosten machen grundsätzlich 16,4% der Wirtschaftsleistung der EU aus. Damit wird beinahe jeder vierte Euro für Wohnzwecke verwendet.

Diese News wurde von der all-in-one Gebäudeverwaltung GmbH, einem Unternehmen der Limberg Real Estate Group, zur Verfügung gestellt. Weitere Information dazu finden Sie bitte hier.