Wohnungsübergabe bei Einzug: Worauf man achten sollte

Offene Tr vor sonnigem Appartment mit Schlsseln im SchlossGeht ein Mietverhältnis zu Ende oder beginnt ein neues, möchten Vermieter sicherstellen, dass die Wohnung in einem akzeptablen Zustand übergeben wird. Daher sollte gemeinsam mit dem Mieter ein Wohnungsübergabeprotokoll angefertigt werden. Hierfür finden Sie weiter unten eine Checkliste.

Vorerst sollte die Wohnung bis zur Übergabe geräumt sein. Wenn sich noch Gegenstände des Mieters in der Wohnung befinden, kann der Vermieter eine Räumung auf Kosten des Mieters veranlassen und Schadenersatz verlangen.

Noch ausführlicher muss die Wohnungsübergabe bei einer Immobilie dokumentiert sein. Sie kann je nach Größe der Immobilie den ganzen Tag in Anspruch nehmen. Deshalb müssen im Wohnungsübergabeprotokoll auch der Zustand des Dachs, des Kellers, des Stiegenhauses, der Hauseinfahrt, der Garage, des Grundstücks usw. festgehalten werden.

Wichtig ist ebenfalls, dass man den Unterschied zwischen echten Mängeln und normalen Gebrauchsspuren in der Wohnung erkennt. So gilt es als normal, wenn nach 20 Jahren eine starke Parkettabnutzung zu sehen ist. Andersrum wäre es nicht ordnungsgemäß, wenn dies nach einem Jahr der Fall wäre. Dies kann ebenso auch nicht anders vereinbart werden.

Ebenfalls sollten bei der Übergabe alle Schlüssel ausgehändigt werden. Dazu zählen neben dem Wohnungs- und Haustürschlüssel auch jene für Keller, Dachboden, Briefkasten und die Zimmertüren innerhalb der Immobilie.

Ebenso muss, wenn keine Forderungen mehr offen sind, die Kaution zurückgezahlt werden. In der Regel hat der Vermieter hierfür bis zu 6 Monate Zeit, so die Rechtsprechung.

Allerdings darf diese üblicherweise in den letzten Monaten nicht zur Gegenverrechnung der Miete herangezogen werden.

 

Hier eine Checkliste – folgende Punkte müssen bei der Wohnungsübergabe beachtet werden:

  • Weist die Wohnung Mängel auf, die über die „gewöhnliche Abnutzung“ hinausgehen?
  • Hat der Mieter (nachweislich) seine Pflege- und Wartungspflichten erfüllt (z.B. Wartung der Heiztherme, Pflege, allenfalls Erneuerung der Silikonfugen in Bad und WC etc.)?
  • Sind alle Zählerstände notiert?
  • Wurden alle Schlüssel gezählt und ausprobiert?
  • Funktionieren alle Heizungen?
  • Ist der Kellerraum auch leer?
  • Ebenso sollten zum Schluss die Zählerstände festgehalten werden!